Chemie - Gymnasium Bayreuther Straße Wuppertal

Chemieunterricht am Gym Bay

Die Fachräume der Chemie finden sich im obersten Stockwerk des NW-Traktes. Ein Team von fünf Chemielehrerinnen erteilt engagiert Chemieunterricht gemäß der gültigen Richtlinien und Kernlehrpläne. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Anfangsunterricht Regeln für den Umgang mit Chemikalien und für sicheres Experimentieren zu beherzigen. Bei selbst durchgeführten Experimenten sind die Schülerinnen und Schüler mit Feuereifer bei der Sache. In den Bereichen, die nicht im Experiment erschlossen werden können, bieten die Chemielehrerinnen den Schülerinnen und Schülern eine große Vielfalt an Unterrichtsmethoden, manches wird spielerisch erarbeitet mit Chemie-Tabu oder angepassten Domino-Spielen. Häufig arbeiten die Schüler selbständig und in eigener Verantwortung an Lernzirkeln und Stationenlernen. Sie lernen das Periodensystem als Ordnungsprinzip und Arbeitsmittel kennen, dem sie Informationen entnehmen können. Sie lernen wichtige Zusammenhänge zwischen den Eigenschaften der Elemente und ihrer Stellung im Periodensystem zu erkennen.

Am Ende der Sekundarstufe I haben sie einen Überblick über die grundlegenden Zusammenhänge der Chemie, und sie haben einige Vertreter für unterschiedliche Stoffklassen kennengelernt. In der Jahrgangsstufe 8 lernen die Schülerinnen und Schüler die Unterschiede der verschiedenen Arten der chemischen Bindungen kennen, und sie üben sich im Gebrauch der chemischen Formelsprache.

Chemiker bei der Arbeit Das Thema Säuren und Laugen wird an vielen Alltagskontexten bearbeitet. Einige Experimente werden mit Kunststoffgeräten aus der Medizintechnik durchgeführt, die sich hervorragend eignen, um auch komplexe Apparaturen von Schülerinnen und Schülern aufbauen zu lassen ohne den Bruch teurer Glasgeräte riskieren zu müssen. Die abgebildeten Schüler haben hier eine Apparatur gebaut, die es ermöglicht einen Nachweis für die Bindung von Kohlenstoffdioxid durch Kaliumhydroxid zu liefern. Den Schülerinnen und Schülern wurde eine Filmsequenz des Films „Das Boot“ von Wolfgang Petersen gezeigt, in der ein U-Boot nach der Bombardierung manövrierunfähig auf den Meeresboden sank. Der Mannschaft drohte der Erstickungstod, sollte die Reparatur nicht innerhalb von 8 Stunden erfolgreich sein, Die Kommandeure befahlen den Einsatz sogenannter Tauchretter, die Kohlendioxid binden können. Die Schülerinnen und Schüler vollzogen die Wirkungsweise der Tauchretter im Experiment nach und berechneten aus den vorliegenden Angaben, ob die Mannschaft mit Hilfe der Tauchretter tatsächlich überlebt hätte oder ob dies lediglich im Film passierte.

In der Jahrgangsstufe 10 werden am Thema Duftstoffe die Eigenschaften verschiedener Stoffklassen wiederholt, die Schülerinnen und Schüler lernen Arbeitsverfahren kennen, mit denen Duftstoffe aus Naturstoffen gewonnen werden. Es werden chemische Reaktionen durchgeführt, bei denen Duftstoffe entstehen. Die Wirkungsweise von Katalysatoren, die Geschwindigkeit und die Energiebetrachtungen chemischer Reaktionen sind Unterrichtsgegenstand der Klasse 10. In der Jahrgangsstufe 11 stehen die elektrochemischen Themen im Vordergrund. Dieses Thema bietet viele Möglichkeiten, Bezüge zu Alltagserfahrungen der Schülerinnen und Schüler herzustellen; es werden zahlreiche Experimente durchgeführt. Vor allem die Nutzung alternativer Energiequellen wie Wind-/ Sonnen- und Wasserenergie sowie neue Konzepte zur Energiespeicherung und Mobilität (Elektromotoren oder Brennstoffzellen) werden abschließend thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler sollen die allgegenwärtigen Diskussionen in den Medien verfolgen und bewerten können. Das Ziel ist, die Schüler in die Lage zu versetzen, begründete Entscheidungen treffen zu können.

Chemie-Versuch Am Beispiel der Säuren und Laugen werden in der Jahrgangsstufe 11 Grundzüge chemischer Analysemethoden vorgestellt. In der Jahrgangsstufe 12 stehen die Kunststoffe im Mittelpunkt des Interesses, die Wege von Grundchemikalien zu Konsumgütern werden nachvollzogen, und es werden chemische Reaktionsmechanismen erarbeitet.

In der Oberstufe führen wir Exkursionen zu Chemiebetrieben in der näheren Umgebung durch, um die technischen Prozesse bei der Produktion der verschiedenen Erzeugnisse zu verdeutlichen. Die Bedingungen im Produktionsprozess werden zu den erwarteten Produkteigenschaften in Beziehung gesetzt. Selbstverständlich spielt die Betrachtung der ökologischen und ökonomischen Perspektiven im Prozess eine weitere Rolle bei der Entwicklung der Kritikfähigkeit. Fachmännische Hilfe bekommen wir dabei durch die Mitarbeiter der Firmen Sachsenröder, Coroplast, Finke und Walther-Trowal aus Haan u.a. Ferner besteht eine Kooperation mit der Firma Bayer zum Thema Arzneimittel.

Der Unterricht wird durch Beamer und PC unterstützt, die eingeführten Lehrwerke sind aktuell, in der Sekundarstufe I arbeiten wir mit dem Grundlehrwerk „Fokus Chemie“ und in der Sekundarstufe II mit „Chemie heute“. Diese Lehrmittel werden durch eine Vielzahl von Arbeitsblättern und Lernhilfen individuell und passend zum Unterrichtsgeschehen ergänzt.

Hier geht es zum Schülerbericht zur Chemieshow am Tag der offenen Tür am 23.11.2013.

Text und Bilder: K. Raffenberg und Dr. H. Schmidt