Klassen- und Kursfahrten - Gymnasium Bayreuther Straße Wuppertal

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen: Klassen- und Kursfahrten

Eine gute Chance, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, Eltern und zunehmend auch SchülerInnen an der Planung zu beteiligen und fächerübergreifende Ziele zu erreichen, bieten mehrtägige Fahrten. Deshalb organisieren die KlassenleiterInnen bzw. KursleiterInnen solche Fahrten einmal in der Orientierungsstufe (Klasse 5 oder 6), zweimal in der Sekundarstufe I (Klasse 7, Klasse 9) und schließlich als Abschlussfahrt in der Oberstufe. Um die finanzielle Belastung der Eltern (und der KollegInnen, die nur Bruchteile der Kosten von der Behörde erstattet bekommen), in erträglichen Grenzen zu halten, hat die Schulkonferenz Kostenobergrenzen festgelegt. Die Entfernungen der Ziele steigern wir wie die Dauer der Unternehmungen mit den Jahrgangsstufen.

Für die Fahrt in Klasse 5 steht in der Regel Sport und Spiel in landschaftlich reizvoller Umgebung im Vordergrund, manchmal auch durch Fachleute der Erlebnispädagogik unterstützt, wodurch sich gruppendynamisch gute Fortschritte erzielen lassen.

Englandfahrt der Klasse 7

England1
England2
In der Klasse 7 ist England das Ziel der Reise, woran in der Regel die FachlehrerInnen des Faches Englisch beteiligt sind. Seit Jahren fahren diese Klassen in die südenglische Küstenstadt Worthing.

Untergebracht in Gastfamilien erhalten die SchülerInnen einen echten Eindruck von den Menschen und von der Lebensweise auf der Insel. Auf dem Programm stehen kulturelle und geschichtliche Highlights und die landschaftlichen Schönheiten des Landes.

Skifahrt der Klasse 9

In der Klasse 9 wird eine Skifahrt angeboten; wenn die Klasse - etwa aus Kostengründen - eher ein anderes Ziel bevorzugt, wird dieser Wunsch berücksichtigt.

skifahrt
Seit mehreren Jahren leitet die Fachkonferenz Sport die sportartübergreifenden Aktivitäten und besondere schulische Randsportarten. Dazu gehört der Skisport, insbesondere das alpine Skifahren von Schülern. Hier werden bestimmte Gesichtspunkte von geschultem Lehrpersonal intensiv gefördert und trainiert.

Zu den Zielsetzungen und Lernchancen des Skifahrens bietet sich hier eine Reihe von nicht alltäglichen Lerngelegenheiten:
- Techniken des Skisports
- Auseinandersetzung mit der Sicherheit beim Skifahren
- Thema "Lebensraum Alpen" (auch in Verbindung mit Biologie-/Erdkundeunterricht)
Gemeinsame Aktivitäten, Abenteuer und Erlebnisse stärken das Gruppengefühl und die Klassengemeinschaft. Vielfältiges, freudvolles Erleben und Bewegen in der freien Natur fern von schulischen Zwängen steigern das Wohlbefinden und wecken auch Interesse und Verständnis für den Schutz der Natur..

Mit solchen Zielsetzungen wollen wir den Schülern des Gymbay einen Schulskikurs im Sinne einer pädagogisch sinnvollen Klassenfahrt in der Schule näher bringen. Die ökologischen Gefahren des Wintersports brauchen dabei keineswegs verschwiegen zu werden und die Vor- und Nachteile einer solchen Fahrt. Dies wird intensiv in gemeinsamen zusätzlichen Veranstaltungen offen ausdiskutiert. Bereits bei der Planung der Fahrt haben wir dies wiederholt als wichtigen pädagogischen Impuls erfahren.

Das Fach Sport wird laut curricularer Vorgaben in Bewegungsfelder untergliedert. Zum Bewegungsfeld „Gleiten und Rollen“ bietet insbesondere eine Skierfahrung im Hochgebirge eine außerordentliche Chance zur Erweiterung des Bewegungsrepertoires eines Menschen. Zum anderen wird auch die Integration der Fachbereiche wie Erdkunde und Biologie berücksichtigt, da wertvolle Erfahrungen im besonderen Naturraum gesammelt werden, wie das Beachten von ökologischen Gesetzen.

Kursfahrten der Oberstufe

Die Kursfahrten der Oberstufe haben den Charakter von Studienfahrten, d.h. sie werden noch gründlicher im Unterricht und durch Referate vorbereitet; ein Zweck liegt auch in der Einübung von Bildungsreisen. So führten solche Fahrten bereits mehrfach an die Costa Brava - aber nicht, um mit einschlägigen bis berüchtigten Angeboten des Spaßtourismus zu konkurrieren, sondern um Kultur- und Naturerlebnisse miteinander zu verbinden, etwa die Besichtigung der "Sagrada Familia" mit Stadtbild und Hafen von Barcelona oder einen Besuch des Dali-Museums in Figueras und einen Ausflug ins Gebirgskloster Montserrat.

Ein weiteres beliebtes Ziel war Prag, die goldene Stadt an der Moldau, mit ihrem einzigartigen historisch erhaltenen Stadtbild und vielfältigen Theaterangeboten sowie Exkursionen zur Erkundung von Bergbau oder Glasherstellung. Wie Abiturzeitungen ausweisen, bleiben solche Erlebnisse oft nachhaltiger in Erinnerung als der alltägliche Unterricht, dieser kann aber auch in sozialer wie intellektueller Hinsicht davon zehren.